+49 2223 – 900 06 16
Ausbildung zum Schornsteinfeger in Königswinter
Ausbildung zum Schornsteinfeger in Königswinter

Ausbildungsberuf Schornsteinfeger/in

Ausbildungsplatz Schornsteinfeger
Ausbildungsbetrieb Schornsteinfeger

Was macht ein/e Schornsteinfeger/in?

Schornsteinfeger/innen überprüfen Heizungs-, Abgas- und Lüftungsanlagen sowie ähnliche Einrichtungen auf ihre Betriebs- und Brandsicherheit. Dabei richten sie sich nach bau- und umweltschutzrechtlichen Vorgaben und ermitteln Energieeinspar-potenziale. Außerdem führen sie die Immissionsschutzmessungen durch, veranlassen die Beseitigung vorgefundener Mängel und dokumentieren ihre Mess-, Prüf- und Arbeitsergebnisse. Die dokumentierten Daten werden u. a. zur Erstellung von Umweltschutzstatistiken verwendet.

Auch die Kundenberatung gehört zu ihren Aufgaben. Dabei beantworten sie etwa Fragen zu Energieeffizienz, Brandschutz und Klimaschutz. Darüber hinaus sind Schornsteinfeger/innen an baurechtlichen Prüfungen und Begutachtungen beteiligt.

Schornsteinfeger/innen reinigen Feuerungsanlagen und Rauchableitungen und entfernen Ablagerungen aus Lüftungsanlagen.

 

Arbeitsorte:
Schornsteinfeger/innen arbeiten in erster Linie

  • beim Kunden vor Ort, z.B. an Heizungs- und Lüftungsanlagen
  • im Freien auf Dächern
  • in Büroräumen

 

Welcher Schulabschluss wird erwartet?
Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss ein.

Berufstyp Ausbildungsart:
Anerkannter Ausbildungsberuf

Ausbildungsdauer:
Duale Ausbildung im Handwerk (geregelt durch Ausbildungsverordnung)
3 Jahre Ausbildungsbetrieb und Berufsschule

Wo arbeitet man nach der Ausbildung?
Schornsteinfeger/innen finden Beschäftigung

  • in Betrieben des Schornsteinfegerhandwerks
  • in Energieberatungsunternehmen

 

Worauf kommt es an? Welche Anforderungen gibt es?

  • Handwerkliches Geschick, Umsicht und Körperbeherrschung (z.B. Schornsteine und Kamine reinigen, Arbeit in größeren Höhen)
  • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein (z.B. beim Prüfen von Rauchgasanlagen, unter Beachtung der Emissionsschutzbestimmungen)
  • Kundenorientierung (z.B. bei der Kundenberatung)
  • Lernbereitschaft (z.B. sich über neue rechtliche Vorgaben des Brandschutzes oder des Umwelt- und Klimaschutzes auf dem Laufenden halten)

 

Schulfächer:

  • Physik/Chemie (z.B. für das Messen und Beurteilen von Abgasen und Verbrennungsrückständen an Feuerungsanlagen)
  • Mathematik (z.B. beim Erstellen von Arbeits-, Mess- und Prüfberichten)
  • Werken/Technik (z.B. für das Lesen und Verstehen technischer Unterlagen; technisches Zeichnen)

 

Was verdient man in der Ausbildung?
Beispielhafte Ausbildungsvergütungen pro Monat:

  • 1. Ausbildungsjahr: € 520 brutto
  • 2. Ausbildungsjahr: € 590 brutto
  • 3. Ausbildungsjahr: € 690 brutto

 

Was verdient man nach der Ausbildung?
Beispielhaftes Schornsteinfeger Einstiegsgehalt pro Monat: € 2.278 brutto.